Wohlfühlkur Info

Durch unsere Wohlfühlkur könnt ihr sogar auch ein durchlässigeres
und elastischeres Fasziengewebe bekommen. Denn die Verklebungen
auf Faszienebene sind mit eine Folge einer Übersäuerung
des Körpers.

Hier mal ein Auszug aus einem interessanten Artikel von Tina Groh:

Schmerzen durch falsche Ernährung und Stress
Unser Körper entgiftet uns über die Haut, Leber und Nieren. Fallen jedoch
zu viel der zu entgiftenden Stoffe an, wird alles in unserer großen Müllhalde,
unserem Bindegewebssystem zwischengelagert. Normalerweise werden
diese Stoffe dann entsorgt, wenn nicht mehr so viel Säure anfällt.
Ernähren wir uns jedoch schlecht und leben in Stress und Hektik,
dann bestehen keine Freiräume und immer mehr Abfallprodukte
werden in das Bindegewebe eingelagert.

Der Körper kann dies zum Glück sehr lange ausgleichen. Dies gelingt jedoch nicht für immer.
Irgendwann läuft das Fass sprichwörtlich über und es entstehen Schmerzen,
die sehr schlecht zuzuordnen sind. Folgen von zu viel zwischengelagerten
Stoffwechselschlacken im Bindegewebe.
Das Bindegewebe geht von seiner flüssigen Form in eine Gelform über.
Das bedeutet die Gewebe können nicht mehr frei gleiten. Man muss sich dies wie bei
einem Glas Wasser mit einem Löffel darin und einem Honigtopf mit einem Löffel darin vorstellen.

Das Fasziengewebe verliert in einem übersäuerten Körpermilieu seine Flexibilität.
Es verhärtet und beeinträchtigt dadurch den Blut- und Lymphfluss ebenso wie
die Muskelaktivitäten. Die Säure reizt zudem das empfindliche Gewebe, so dass
Entzündungen in allen Körperbereichen entstehen können.
Auch die von den Faszien umhüllten Nerven werden durch den Säureüberschuss
gereizt, was sich dann wieder in undefinierbaren Schmerzen äußern kann.

Verklebungen lösen
Zunächst ist das oberste Ziel, den Körper zu entgiften und den Säuregehalt
zu verringern, so dass das Bindegewebe zurück in seine flüssige Form gehen kann.
Dies dauert jedoch. Das Bindegewebe erneuert sich ständig, jedoch beträgt
die Halbwertszeit ca. 500 Tage. Das bedeutet, man muss ein bis zwei Jahre sein
Bindegewebe pflegen, um es wieder belastbar zu machen. Nach ca. 7 – 12 Monaten
kann man erste Erfolge bemerken. Diese Erkenntnis war mir bis vor kurzem neu,
naja vielleicht habe ich es geahnt, wollte es aber nicht wahr haben…

Jede rhythmische, federnde Bewegung fördert die Bildung und Erneuerung der Faszien.
Hierzu zählen joggen, walken und springende Bewegungen (Seilspringen oder Hopserlauf).
Yoga oder spezielles Faszientraining mit der Faszienrolle hilft Verklebungen zu lösen.
Wöchentlich für 2-3 mal für ca. 10 Minuten ist schon ausreichend.

Verklebungen vorbeugen: Warum die Faszienrolle allein keine Wirkung zeigt
Ich sage es ungern aber mit Faszienrolle alleine ist es noch nicht getan.
Faszien lieben verschiedene Reize, deswegen ist es wichtig Yoga oder spezielles
Faszientraining mit Joggen, Kampfsporttraining etc, zu kombinieren.
Außerdem solltest du auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse,
Obst und ausreichender Wasserzufhur achten.

Meditieren
Stress ist im hohen Maße für die Übersäuerung im Körper verantwortlich.
Regelmäßig zu meditieren kann dir helfen entspannter zu bleiben und
die innere Balance zu finden. Mir hat es sehr geholfen eine Morgenroutine
zu etablieren.

Faszienübungen
Nicht nur um bereits vorhandene Verklebungen zu lösen, sondern auch um ihnen
vorzubeugen kann solltest du regelmäßig Faszienübungen durchführen.

Basische Ernährung
Eine Basenüberschüssige Ernährung ist die Basis für ein gesundes Bindegewebe.
Generell sind Obst, Gemüse, frische Kräuter sehr basisch. Außerdem ist es wichtig ausreichend zu trinken.”